Advanced Systems Engineering – ein neues Leitbild für das zukünftige Engineering

Beschreibung

Der Wandel zu autonomen, interaktiven und dynamisch vernetzten Produkten mit steigendem Software- und Service-Anteil stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Komplexe, interdisziplinäre Entstehungsprozesse können durch strukturierte Ansätze wie Systems Engineering bewältigt werden. Kreative Entwicklungsmethoden, agile Prozesse und digitale Tools haben das Potential, Wertschöpfung auch zukünftig zu sichern. Advanced Systems Engineering (ASE) schafft einen Handlungsrahmen, um die vielfältigen, systemorientierten und teils hochinnovativen Ansätze des Engineerings zu integrieren. Es fungiert als Leitbild für die erfolgreiche Gestaltung von innovativen Produkten, Dienstleistungen und Produkt-Service-Systemen sowie deren Entstehungsprozesse. ASE steht für eine neue umfassende Perspektive in der Planung, der Entwicklung und dem Betrieb der technischen Systeme von morgen. Im Hinblick auf die weitere Konkretisierung des Leitbilds wurde der Status quo des Engineerings in Wissenschaft und Wirtschaft im Rahmen einer Leistungsstandserhebung (N>100) erhoben und im internationalen Vergleich analysiert.

Im Online-Seminar «Advanced Systems Engineering – ein neues Leitbild für das zukünftige Engineering» beantworten wir die folgenden Fragen:

  • Was ist Advanced Systems Engineering? Warum brauchen Innovationen eine neue Perspektive für ihre Entstehung?
  • Wie sehen unsere Marktleistungen von morgen, die Advanced Systems, aus?
  • Wie kann Systems Engineering helfen, die Komplexität der Advanced Systems zu managen? Wie gut ist Deutschland im Systems Engineering aufgestellt?
  • Welchen Einfluss wird das Advanced Engineering auf die Wertschöpfung nehmen? Welchen Herausforderungen begegnet Deutschland?
  • Welche Auswirkungen hat Advanced Systems Engineering auf die Organisation und den Menschen?
  • Wie ist Deutschland im Engineering im internationalen Vergleich aufgestellt?

Weitere Informationen finden Sie auf der Advanced Systems Engineering Webseite

Referentin / Dozentin

Eva-Maria Grote ist seit 2019 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM) in Paderborn und arbeitet dort im Forschungsbereich Produktentstehung. Neben vielfältigen Projekten befasst sie sich in einem Konsortium, bestehend aus den Fraunhofer-Instituten IAO und IPK, der acatech – Akademie der deutschen Technikwissenschaften und dem IPEK – Institut für Produktentwicklung am Karlsruher Institut für Technologie, mit der Zukunft des Engineerings und entwickelt eine zukunftsweisende Strategie für das Engineering in Deutschland.

Teilnahme

Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich, klicken Sie dazu bitte unten auf den Link "zur Anmeldung". Die Anmeldung muss eine gültige E-Mailadresse, sowie den Namen des Teilnehmers enthalten. Wir versenden nach erfolgreicher Anmeldung automatisch eine Bestätigung. Bitte schauen Sie ggf. in Ihren Spam-Ordner sollten Sie keine E-Mail bekommen haben. Sie können sich noch bis kurz vor dem Beginn der Veranstaltung anmelden. Sofern Punkte zum Erhalt des SE-ZERT® Zertifikats angestrebt werden, muss das bei der Anmeldung vermerkt werden.

Veranstaltungsinformationen

Datum 03.11.2021 - 17:00
Ende 03.11.2021 - 18:00
Anmeldeschluss 03.11.2021 - 17:00
Kostenpflichtig Nein
Ort Online