GfSE Newsletter Dezember 2016

Newsletter der Gesellschaft für Systems Engineering e.V.

Datum: 27. Juni 2017

Sehr geehrte(r) Gast,

der TdSE 2016 in Herzogenaurach bei der Schaeffler AG ist erfolgreich beendet Vom 25. bis 27. Oktober drehte sich bei unserem Partner und Gastgeber Schaeffler alles rund um das Systems Engineering und die erfolgreiche Entwicklung von Systemen.

Die Tutorials inkl. der Tool-Vendoren waren ausgebucht und es waren mehr als 350 Teilnehmer auf der Konferenz. Damit ist es wieder gelungen, die Anzahl der Teilnehmer auf einen neuen Rekord zu heben. Die bewerteten Inhalte der Teilnehmer und die Rückmeldungen lassen wieder auf zufriedene Teilnehmer schließen. Die Proceedings können online über den Hanser Verlag (Amazon) nachträglich gekauft werden. Neben den vielen Beiträgen haben insbesondere in diesem Jahr die Keynotes von Herrn Wagner (Schaeffler) und der Vortrag zum Gotthardttunnel einen positiven Eindruck hinterlassen. Neben einem Video befindet sich auch noch eine Detaillierung in der Vorbereitung und wird auf der TdSE Homepage mit Impressionen vertieft.

Die am Freitag durchgeführte MecPro2 Ergebniskonferenz war ein voller Erfolg und viele der Teilnehmer vom TdSE sind auch noch zu dieser Vortragreihe in Herzogenaurach geblieben. Ein herzlicher Dank geht in diesem Zusammenhang auch an Tim Schulte von der Fa. Schaeffler, der hier mit seinem Team die Tage unterstützt hat.

Es bleibt nur noch der Ausblick auf den nächsten TdSE2017 zu geben. Dieser wird vom 8. bis 10. November 2017 in Paderborn stattfinden.

Programm für den GfSE Workshop online – Anmeldung startet

Am 9. Und 10. März 2017 wird der GfSE Workshop im Tagungszentrum Hanns-Lilje-Haus (www.hanns-lilje-haus.de) der ev. Kirche in Hannover stattfinden. Auch in diesem Jahr wurden von verschiedenen Projektgebern interessante Vorschläge eingereicht, folgende stehen zur Auswahl:

A: Systems Engineering sicherheitskritischer Systeme

Weiterentwicklung des in der Arbeitsgruppe Sys(S)ML erarbeiteten Konzepts für das Systems Engineering sicherheitskritischer Systeme. Basierend auf den Vorarbeiten aus dem Workshop in 2016 sowie den Arbeiten in der Arbeitsgruppe ist das Ziel ist die Erarbeitung eines kohärenten Modells für die Entwicklung sicherheitskritischer Systeme. In Abstimmung mit den Aktivitäten der OMG ist auch eine Integration in die SysML geplant.

B: Product Line Engineering – Mehrwertanalyse

Einsteiger - Es sollen Inhalte zusammengetragen und diskutiert werden. Dieses im Gesamtzusammenhang mit SE allgemein, MBSE Fähigkeit, Voraussetzungen in Unternehmen (vielleicht sogar benötigter Reifegrad der Firma), für welchen Industriebereich interessant. Ziel soll es sein, sich einen Überblick zu verschaffen und ein Grundverständnis zu erlangen, damit man es für sich und vielleicht für seine Firma einordnen kann. Als auch den Austausch mit Wissenden fördern. (Basisarbeit und Einstieg in PLE) 

C: PLE und PLM für ein disziplinübergreifendes Varianten- und Konfigurationsmanagement im MBSE

Erfahrene / Experten - Teilnahme ist an einen Redebeitrag gebunden

Die Abbildung und Modellierung von Variabilität ist eine grundlegende Methode für das Varianten- und Konfigurationsmanagement in der Software- und Produktentwicklung. Im Software Engineering hat sich dafür das Product Line Engineering (PLE) profiliert (oft auch als Product Family Engineering (PFE) benannt). In der traditionellen Produktentwicklung (3D-CAD, PLM) ist das Varianten- und Konfigurationsmanagement Basisfunktion in einem Produktdaten Management System (PDM-S). Es existieren verschiedene Methoden für das Varianten- und Konfigurationsmanagement im MBSE mit SysML. Für die Entwicklung der SysML V2 spielen Varianten- und Konfigurationsmanagement eine zentrale Rolle.

Im Workshop sollen die Methoden der Modellierung von Variabilität untersucht und miteinander verglichen werden. Gegenstand der Untersuchung sollen sowohl in der Praxis eingesetzte Systeme (PLE, ALM, PLM, …) als auch theoretische Grundlagen aus der Literatur sowie Standard-Spezifikationen auf dem Gebiet untersucht werden.

Weiterhin soll im Workshop die in der PLM4MBSE AG begonnene Arbeit an einer „Landkarte“ von Configuration Items (CI) weitergeführt werden. Darunter verstehen wir eine Typisierung von CIs in den verschiedenen Disziplinen und deren Mapping auf PLM/PLE Artefakte.

Die Ziele für den Workshop können wie folgt zusammengefasst werden:

D: Deutsches Handbuch – Das Ziel ist es, das eher normativ ausgerichteten „INCOSE Systems Engineering Handbook“ und die von der GfSE herausgegebene deutsche Übersetzung durch ein eigenes Buch zu ergänzen, welches auch die gelebte Praxis der Industrie im deutschsprachigen Raum berücksichtigt, sowie als praxisorientierter Leitfaden dienen soll. Hier trifft sich das Autorenteam für das nächste Review.

E: SE Zertifizierungsprogramm der GfSE (nur für nominierte Projektmitglieder oder nach Rückfrage oder Aufforderung des Projektleiters) – Weiterentwicklung des SE-ZERT Programms

Die Anmeldung für den Workshop ist über die Homepage der GfSE möglich: http://www.workshop.gfse.de/index.php. Eine Übersicht mit weiteren Informationen zu den einzelnen Projekten gibt es auf der GfSE Homepage unter Events. Bitte wählen Sie vor Ihrer Anmeldung ein Projekt aus:

http://www.gfse.de/veranstaltungen/details/419-gfse-workshop-2017.html. Auf Grund der Zunahme an Teilnehmern und der begrenzten Bettenanzahl im Hanns-Lilje-Haus ist in den Gebühren KEINE Übernachtung mehr enthalten. Jeder Teilnehmer muss sich um eine Übernachtung selber kümmern, jedoch besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Frühstücks im Hanns-Lilje-Haus.

GfSE Süd Get Together in München – Mark your calendar

Das GfSE Get Together geht am 22. Februar 2017 um 18:30 Uhr im R+S Trainings-& Workshopzentrum im Kapellenweg 6 in München in die nächste Runde! Bitte notieren Sie sich diesen Termin. Weitere Details wird es in den nächsten Newslettern geben. Dieses Treffen, wird von unserem korporativen Mitglied organsiert und soll zum Austausch zwischen Systems Engineers dienen. Bitte senden Sie interessante Inhalte oder Fragestellungen rund um das Thema Systems Engineering vorab per E-mail gerne an muenchen@gfse.de zu.

Ergebnisse vom Treffen der PLM4MBSE Arbeitsgruppe

Die GfSE-Arbeitsgruppe PLM4MBSE hat sich vom 10.-11. Oktober am Institut für Produkt Engineering der Uni Duisburg-Essen zum ihrem 5. Workshop getroffen. Die Themen des Seminars waren die Specification Integration Facility (SpecIF, www.specif.de ) und deren Verhältnis zu ReqIF, Abstimmung und Weiterentwicklung des LEGO-Mindstorms Anwendungsbeispiels für die multidisziplinäre Produktentwicklung und die Planung des Themenvorschlags „PLE und PLM für ein disziplinübergreifendes Varianten- und Konfigurationsmanagement im MBSE“ für den GfSE-Workshop am 9.-10. März in Hannover (http://gfse.de/veranstaltungen/details/419-gfse-workshop-2017.html ).

Auf dem diesjährigen TdSE konnte die PLM4MBSE-AG sich freundlicherweise im World-Café präsentieren und hat zu weiterführenden Diskussionen eingeladen. In Kooperation mit der GfSE-AG MBSE hat sich ein SysML V2 Expertenteam konstituiert, welches die Aktivitäten zur Weiterentwicklung der SysML in der OMG beobachten und bewerten wird. Das Team ist auch aktiv in die Arbeiten zum SysML V2 RFP (Request For Proposal) eingebunden und wird die GfSE auf dem kommenden OMG Meeting im Dezember vertreten. Weitere Informationen zum SysML V2 RFP sind zu finden unter: http://www.omgwiki.org/OMGSysML/doku.php?id=sysml-roadmap:sysml_assessment_and_roadmap_working_group

Insights vom syscamp.nord in Hamburg

Mit dem syscamp.nord am 3. Dezember 2016 in Hamburg hat die GfSE offiziell das Systems Engineering Camp übernommen, eine "Unkonferenz", die bis dahin schon fünf Mal in Deutschland von engagierten Systemingenieuren veranstaltet wurde. Eine Unkonferenz ist ein Format, bei dem die Teilnehmer ihre eigenen Themen mitbringen und dann auch moderieren. Im Gegensatz zu einer klassischen Konferenz entsteht dadurch ein Workshop-Charakter mit hoher Relevanz für die Teilnehmer.

Dementsprechend vielfältig waren die Themen und befassten sich mit Modellierung, Architekturen, Werkzeugen, Traceability, Wartung, FuSi, und etlichen mehr. Auffallend war, dass sich das Thema "Menschen mitnehmen" wie ein roter Faden durch die Veranstaltung zog. Ein Bericht mit den Ergebnisbildern über diese Veranstaltung ist unter http://se-trends.de/syscamp-nord-nachlese/ zu finden.

Mit dem informellen Format ergänzt das syscamp die existierenden Formate der GfSE: Konferenz (TdSE) und Arbeitsgruppen. Es ist geplant, jährlich vier syscamps in den vier Himmelsrichtungen zu veranstalten. Das nächste wird am 25.2.2017 in München stattfinden, gefolgt von einem im April in Berlin.

Digitalisierung als Schlüssel für die Zukunft - aber auch als Spaltkeil in der Produktentwicklung

Das "Buzz-Word" Digitalisierung ist derzeit in aller Munde, auch oder besonders, weil niemand so recht weiß was damit alles verbunden ist. In vielen Gesprächen bei Veranstaltungen der GfSE aber auch bei der täglichen Arbeit stellen wir fest, dass die Integration von digitaler und analoger Welt häufig sehr holperig verläuft. Unterschiedliche Lebenszyklen der Elemente Software und Hardware, unterschiedliche Entwicklungs- und Herstellungsmethoden und auch unterschiedliche Denkweisen der an allen Prozessen Beteiligten führen häufig zu Konflikten, die die Produktentwicklung behindern und den Projekterfolg gefährden. Das ist eine Situation, die in Hinblick auf die Herausforderung Industrie 4.0 - der engen Verknüpfung der digitalen, aber nicht greifbaren Welt mit der analogen Welt der greifbaren Dinge und nicht zuletzt dem Mensch und der Natur, unseren Erfolg hemmt.

Systems Engineering als Klammer über die verschiedenen Technologien, die in unseren Produkten zur Anwendung kommen, ist hier das Erfolgsgeheimnis. Systems Engineering betrachtet schließlich das Produkt und die zu seiner Entstehung notwendigen Aktivitäten ganzheitlich und technologieunabhängig und schließt auch die "weichen" Faktoren, das Verhältnis zum Mensch als Nutzer des Produkts oder sogar als Teil des Systems mit ein. Immer mehr Unternehmen und Institutionen erkennen nicht zuletzt bei ihren Bemühungen um Industrie 4.0, dass der Schlüssel zur erfolgreichen Digitalisierung die Anwendung von Systems Engineering ist.

Um ihnen den Einstieg zu erleichtern, ist die Technische Akademie Esslingen (www.tae.de ) an Mitglieder der GfSE herangetreten, um gemeinsam den Unternehmen der Region Stuttgart einen Einblick in die Grundzüge des Systems Engineering zu geben. Das Seminar "Industrielles Systems Engineering" (https://www.tae.de/seminar/seminar-industrielles-systems-engineering-34965/ ) basiert auf dem Lehrplan der GfSE für die Ausbildung zum "Zertifizierten Systems Engineer" (www.sezert.de) und findet vom 21.02.2017 bis 22.02.2017 in Ostfildern statt. Unsere Mitglieder Sascha Ackva, Marijo Sesar und Rüdiger Kaffenberger geben darin einen Einblick, wie Systems Engineering uns hilft, die Brücke zwischen digitaler und analoger Welt sowie zu Mensch und Umwelt zu schlagen. Auch die Transformation des gehörten in die Praxis wird in diesem Seminar durch die Teilnehmer an einem Beispiel - allerdings ganz ohne Software - durchgeführt.

INCOSE International Workshop 2017

Auch in diesem Jahr findet der Internationale Workshop von INCOSE in Torrance, USA statt. Der Termin ist vom 28. bis 31. Januar 2017 in Kalifornien. Aktuelle Informationen finden Sie in Zukunft unter http://www.incose.org/newsevents/EventIW

Nordic SE Tour 2017 sucht Beiträge

Die NoSE-Tour geht in 2017 wieder durch alle nordischen INCOSE chapter und startet 15. Mai in Helsinki, wird dann am 16. Mai Station in Stockholm machen, gefolgt von Kopenhagen. Am 18. Mai wird sie dann endlich in Hamburg eintreffen, um den Abschluss in Warschau am 19. Mai zu finden. Bis zum 24. Februar werden noch Beiträge für die Tour als auch für hamburg gesucht. Aktuelle Informationen finden Sie unter http://www.nordic-systems-engineering-tour.com/call-for-presenters/.

Neues aus der SE Forschung, Hochschulen und Industrie der GfSE korporativen Mitglieder

LieberLieber: Best Practice Days 2017

Erweiterungen und neuen Technologien für Codierung, Datenbankentwicklung, Reporting, Simulation und vielem mehr. Um die neue Version besser kennenzulernen, dürfen wir alle Interessenten zu unserem neuen Veranstaltungsformat einladen: Die Enterprise Architect Best Practice Days finden vom Mittwoch 22.2. bis Donnerstag 23.2.2017 in Stuttgart statt. Am ersten Tag werden wir Sie aus erster Hand über die neuen Möglichkeiten informieren, die Enterprise Architect 13 bietet, um Ihre Arbeit noch schneller und effizienter erledigen zu können. Am zweiten Tag wollen wir in Experten-Workshops die neuen Möglichkeiten mit Ihnen vertiefen und einüben.

Die Veranstaltung findet in enger Zusammenarbeit mit unserer Schwesterfirma SparxSystems Central Europe, nähere Informationen und Anmeldung: http://www.sparxsystems.de/ea-practice-days/

Jobbörse

Es gibt 4 aktuelle Einträge, davon 2 neue, in der Jobbörse http://www.gfse.de/jobs.html :

Bitte motivieren Sie weiterhin Ihre Personalabteilung hier nach kompetenten SE Experten zu suchen.

Weitere Veranstaltungen

Konferenzen und Veranstaltungen:

Internationale Workshop von INCOSE in Torrance, USA. Der Termin ist vom 28. bis 31. Januar 2017 in Kalifornien. Aktuelle Informationen finden Sie in Zukunft unter http://www.incose.org/newsevents/EventIW

GfSE Workshop 2017: 09.-10. März 2017 (ACHTUNG – SPÄTER als sonst) im Tagungszentrum Hanns-Lilje-Haus in Hannover: Projekte und Informationen unter http://www.gfse.de/veranstaltungen/details/419-gfse-workshop-2017.html

REConf© 2017 findet vom 27. bis 31. März 2017 im Holiday Inn München City Center statt. https://www.hood-group.com/reconf/

NoSE Tour: 18. Mai 2017 in Hamburg: http://www.nordic-systems-engineering-tour.com

IS2017 Symposium vom 17. Juli bis 20. Juli 2017 in Adelaide in Australien, http://www.incose.org/symp2017

TdSE2017 – die GfSE Konferenz: 9. November ist Tutorial-Tag und am 10.-11. November 2017 die Konferenz in Paderborn.

Weitere Informationen zu GfSE Veranstaltungen finden Sie unter: http://www.gfse.de

Ihnen und Ihrer Familie wünscht der Vorstand der GfSE ein ruhiges und besonnenes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches Jahr 2017.

Mit freundlichen Grüßen

Sven-Olaf Schulze
Vorsitzender GfSE e.V.
President German Chapter of INCOSE

sven-olaf.schulze@gfse.de
Phone: +49 151 55046845


Sie wollen keinen Newsletter mehr bekommen?

Gesellschaft für Systems Engineering e.V.
German Chapter of INCOSE

Vorstand:
Sven-Olaf Schulze, Vorsitzender
Christian Tschirner, Stellvertretender Vorsitzender - Rüdiger Kaffenberger, Kassenwart - Sascha Ackva, Schriftführer

GfSE e.V.
Zeppelinstraße 71-73
D-81669 München

Tel.: +49 (0) 89 36036-808
Fax: +49 (0) 89 36036-700
E-Mail: office@gfse.de

Sitz des Vereins: München
Registriergericht: Amtsgericht München
Registriernummer: VR16037