GfSE Newsletter Januar 2016

Newsletter der Gesellschaft für Systems Engineering e.V.

Datum: 22. Mai 2017

Sehr geehrte(r) Gast,

Für die angehenden Systems Engineers in Deutschland endete das Jahr 2015 mit einem studentischen Vergleich, dem RobSE, zwischen den Hochschulen. Es sollten die Markt- und Kundenwünsche in nachvollziehbaren Schritten und mit einer Systematik, ohne Trial und Error, zu einem Produkt entwickelt werden, um im Abschluss in einem Wettkampf die Anforderungen nachweisen zu können.

Es gibt vielerlei Arten Systems Engineering zu unterrichten. Der Lerneffekt ist jedoch dann besonders hoch, wenn die theoretischen Inhalte direkt am praktischen Beispiel ausprobiert werden. Daher hat sich die Gesellschaft für Systems Engineering (GfSE) gemeinsam mit den Industriepartnern Invensity GmbH und Unity AG entschlossen, einen Roboterwettbewerb an den Hochschulen auszuschreiben. Für diese Idee hat sich die GfSE von der französischen Partnerorganisation AFIS (Association Francaise d'Ingénierie Système) inspirieren lassen, die einen ähnlichen Wettbewerb bereits seit einigen Jahren durchführt. In diesem ersten Probelauf traten zwei Teams der Hochschule Pforzheim gegen eine Gruppe der Hochschule Esslingen an. Die Aufgabe bestand in der Entwicklung eines Roboters, der sowohl autonom als auch ferngesteuert fahren kann und dabei drei unterschiedliche Missionen erfüllt: Bewegen einer Palette, Umsetzen eines Containers und Ziehen eines Anhängers. Die Entwicklung des Roboters und der Steuerungssoftware erfolgte dabei unter Anwendung der Methoden des Systems Engineering.

Für die Realisierung des Systems stellte die GfSE jedem Team ein spezielles Set von Lego-Mindstorms sowie ein Spielfeld von 2 Meter Länge und 1 Meter Breite zur Verfügung. Die drei Gruppen starteten den Wettbewerb Anfang Oktober mit Beginn des Wintersemesters. Die Professoren Ralf Schuler von der Hochschule Esslingen und Hanno Weber von der Hochschule Pforzheim begannen die Entwicklungsprojekte parallel zur passenden Vorlesungsreihe über Methoden des Systems Engineering.

Im Wettbewerb am 18.12.2015 prüften die Jury-Mitglieder Jan Zutter (Invensity), Dr. Daniel Steffen (Unity) und Prof. Dr. Claudio Zuccaro (Hochschule München) die Roboter auf Regelkonformität. Im Anschluss erfolgte ein vollständiger Funktionstest, indem die Roboter in möglichst kurzer Zeit sämtliche Aufgaben ausführten. Nachdem alle Missionen erfüllt waren, präsentierten die drei Teams Ihre Vorgehensweisen, aufgetretene Schwierigkeiten und wie sie diese schließlich bewältigen konnten. In diesen kurzweiligen Vorträgen präsentierte sich das Pforzheimer Team "Bumblebee" mit gelben Westen in einheitlicher "Tracht" und Darth Vader nahm als Roboter mit Laserschwert die Reminiszenz zur aktuellen Star-Wars Folge auf. Im Unterschied zu anderen Wettbewerben werden nicht nur das Ergebnis und die Leistung des Produktes bewertet, sondern auch die Vorgehensweise in der Entwicklung und Realisation unter Berücksichtigung des Lebenszyklus mittels Systemanforderungen, Architektur und Design, Konfigurationsmanagement, Integrationsnachweis und Validierungsplan, Machbarkeitsstudie zur Instandhaltung und letztlich auch dem Projektmanagement.

Es war interessant zu sehen, wie groß die Variationsbreite der realisierten Lösungen ist, obwohl alle Teams mit derselben Aufgabenstellung aus demselben Baukasten schöpften. Die ausschlaggebenden Vorteile für den Sieg des Pforzheimer Teams lagen allerdings in der Programmierung der Software sowie in einer leistungsfähigen Mensch-Maschine-Schnittstelle. Durch Adaption eines PS4-Controllers einer Spielkonsole an die Lego-Steuerung konnte der "Fahrer" den Roboter deutlich präziser lenken und dadurch mit hoher Geschwindigkeit fahren und wertvolle Punkte einsammeln.

In der abschließenden Siegerehrung wurde klar, dass Systems Engineers auch feiern können - auch wenn sie nicht alle den ersten Platz gemacht haben. Rüdiger Kaffenberger aus dem GfSE-Vorstand kündigte an, dass der Wettbewerb, nach diesem Validierungslauf, künftig bundesweit ausgeschrieben wird. Das nächste Turnier wird dann voraussichtlich an der Hochschule München stattfinden.

INCOSE Aktivitäten und IW 2015 in Torrence

Auf dem Internationalen Workshop (IW2016) treffen sich wie in jedem Jahr die Arbeitsgruppen zur Zusammenarbeit und parallel hat sich der MBSE Workshop etabliert. Einige GfSE Mitglieder bringen sich hier aktiv mit Vorträgen und neuen Entwicklungen ein. Der Vorstand wird auch neben den EMEA Besprechungen an anderen administrativen Treffen teilnehmen und würde sich gerne zu einem kurzen Treffen mit den dt. Teilnehmern für ein Foto treffen. Bitte achten Sie auf einen Aushang an der Registration. Momentan ist ein Treffen vor dem Wine Soiree geplant.

GfSE Workshop 2016 - Anmeldung

Am 11. und 12. Februar 2016 wird der GfSE Workshop im Tagungszentrum Hanns-Lilje-Haus (www.hanns-lilje-haus.de) der ev. Kirche in Hannover stattfinden. Auch in diesem Jahr wurden von verschiedenen Projektgebern interessante Vorschläge eingereicht, folgende stehen zur Auswahl:

A: Funktionale Architektur Hausautomatisierung – Weiternutzung des im Rahmen der FAS-Workshops 2014 & 2015 entwickelten FAS-Beispielmodells zur Hausautomatisierung für weitere Analysen und Schritte im Rahmen einer Produktentwicklung.

B: SysML für sicherheitskritische Systeme – Für die Entwicklung von Systemsicherheitsanalysen (System Safety Assessment) soll ein mit SysML kompatibles Modell entwickelt werden. Es soll untersucht werden, welche Ansätze hierfür bereits existieren und ob eine Integration in SysML möglich ist.

C: PLM4MBSE – Die Arbeitsgruppe PLM4MBSE beschäftigt sich mit Aspekten der Integration von MBSE und PLM. Dabei geht es einerseits um die Ausarbeitung von Anforderungen an MBSE Authoring Werkzeuge (SysML, Modelica, etc.) hinsichtlich der Unterstützung von Entwicklungskollaboration, Modellversionierung, Modellaustausch, Change Management und weiteren im „traditionellen“ Produktentwicklungsprozess verankerten Vorgehensweisen. Andererseits ist zu erwarten, dass aus der MBSE auch Anforderungen an die Architektur und Schnittstellen von PLM Systemen für eine verbesserte disziplinübergreifende Zusammenarbeit erwachsen.

D: Deutsches Handbuch – Das Ziel ist es, das eher normativ ausgerichteten „INCOSE Systems Engineering Handbook“ und die von der GfSE herausgegebene deutsche Übersetzung durch ein eigenes Buch zu ergänzen, welches auch die gelebte Praxis der Industrie im deutschsprachigen Raum berücksichtigt, sowie als praxisorientierter Leitfaden dienen soll.

E: Analyse und Verfeinerung von Systemarchitekturen mit speziellen Portmodellen und integrierten Skizzen – Ziel ist die Erprobung und Verbesserung einer neuen Methode zur Analyse von systeminternen Schnittstellen mit speziellen Portmodellen (in Anlehnung an die SysML-Ports), mit deren Hilfe Architekturmodelle für mechatronische oder elektromechanische Systeme analysiert und verfeinert werden können. Durch die Integration von Skizzen in die abstrakten Modelle sollen gestaltungsbezogene Entwicklungsentscheidungen bereits in der frühen Phase nachverfolgbare Glieder der Modellierungskette werden

F: SE Zertifizierungsprogramm der GfSE (nur für nominierte Projektmitglieder oder nach Rückfrage oder Aufforderung des Projektleiters) – Weiterentwicklung des SE-ZERT Programms

Die Anmeldung für den Workshop ist über die Homepage der GfSE möglich: www.workshop.gfse.de/index.php. Eine Übersicht mit weiteren Informationen zu den einzelnen Projekten gibt es auf der GfSE Homepage unter Events: http://www.gfse.de/veranstaltungen/details/374-gfse-workshop-2016.html . Auf Grund der Zunahme an Teilnehmern und der begrenzten Bettenanzahl im Hanns-Lilje-Haus ist in den Gebühren KEINE Übernachtung mehr enthalten. Jeder Teilnehmer muss sich um eine Übernachtung selber kümmern, jedoch besteht die Möglichkeit eines gemeinsamen Frühstücks im Hanns-Lilje-Haus.

In den letzten Jahren haben sich regelmäßig Laufbegeisterte für eine morgendliche Runde um den Maschsee zusammengefunden. Wer möchte, kann sich der Gruppe gerne anschließen. Die Strecke ist ca. 8 km lang, Start ist jeweils um 6:15 Uhr am Hanns-Lilje-Haus. Es sei ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieser Lauf nicht zu der Veranstaltung gehört und somit jeder auf eigene Gefahr die Strecke absolviert. Weitere Rückfragen bitte an david.endler@gfse.de richten.

Nordic SE Tour kommt wieder nach Hamburg

Die Veranstaltung hat sich im Norden etabliert und nun zum 4. Mal durchgeführt und vielfältig in INCOSE kopiert. Nehmen Sie am Original vom 23. Bis 26. Mai als Vortragender oder auch nach Veröffentlichung des Programms als Teilnehmer Platz, wobei die mobile Veranstaltung am 23. Mai in Hamburg Station macht. Das Programm ist für einen 1 Tag ausgelegt und wiederholt sich am folgenden Tag in einem neuem Land. Ausgehend von Hamburg geht es über Kopenhagen, Stockholm und am Ende nach Helsinki.

Bis zum 19. Februar können noch Beitragsvorschläge eingereicht werden. Es gibt dabei 2 Möglichkeiten sich mit einem Beitrag zu beteiligen. Zum einen als „Tour Speaker“, der seinen Vortrag sowohl in Hamburg als auch in den darauffolgenden Tagen vor den Teilnehmern hält, als auch den „Local Speaker“, der nur in Hamburg seinen Vortrag hält. Für beide werden die Beiträge in englischer Sprache gesucht. Es ist innerhalb des EMEA Sectors eine Gemeinschaftsaktion der Chapter. Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Homepage unter
http://www.nordic-systems-engineering-tour.com/content/call-for-presenters/  

Hinweis zur INCOSE Zertifizierung und der Prüfungsreferenz „Handbuch“

Einige der Chapter haben das Handbuch in die Landesprache übersetzt und man kann diese auch zur Vorbereitung für die INCOSE SEP Prüfungen nutzen, um sich besser vorbereiten zu können. Da INCOSE nun nach einem 6-monatigem Übergang vom Handbuch Version 3.2.2 auf das Handbuch Version 4.0 für die amerikanischen Chapter als Prüfungsbasis umgestellt hat, ist es normalerweise nicht mehr möglich sich auf Basis 3.2.2 prüfen zu lassen. Durch die obige spezielle Situation, hat INCOSE diese Regel für Chapter mit 1:1 Übersetzung ausgesetzt. Somit können GfSE Mitglieder sich weiterhin auf Basis des Handbuches 3.2.2 prüfen zum INCOSE ASEP, CSEP oder ESEP prüfen lassen. Nach Erscheinen der 1:1 Übersetzung vom Handbuch 4.0 in Deutsch wird es auch hier eine 6-monatige Übergangsphase für die Prüfung geben.

Zum Stand der 1:1 Übersetzung vom Handbuch 4.0, können wir festhalten, dass sich die Arbeitsgruppe intensiv mit den einzelnen Kapiteln beschäftigt und wir einen Sachstand nach dem IW2016 im Newsletter bekanntgeben werden. Hintergrund sind auch die nötigen Lizenzverhandlungen mit INCOSE und dem Wiley Verlag, der die Rechte hat. Die Übersetzung wird von unserem korporativen Mitglied, ThyssenKrupp Marine Systeme, unterstützt und von einem Fachübersetzungsbüro durchgeführt.

Jobbörse

Es gibt 2 aktuelle Einträge in der Jobbörse http://www.gfse.de/jobs.html :

2 Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich "Software Engineering“ in Vollzeit bei paluno - The Ruhr Institute for Software Engineering in Essen

Bitte motivieren Sie weiterhin Ihre Personalabteilung hier nach kompetenten SE Experten zu suchen.

Weitere Veranstaltungen

Konferenzen und Veranstaltungen:

IW2016 und MBSE Workshop; 30. Januar bis 2. Februar 2016 in Los Angeles (USA), http://www.incose.org/IW2016

GfSE Workshop 2016: 11. bis 12. Februar 2016 im Tagungszentrum Hanns-Lilje-Haus in Hannover: Projekte und Informationen unter http://www.gfse.de/veranstaltungen/details/374-gfse-workshop-2016.html

International Spring School on Systems Engineering (IS3E): 23. bis 27. Mai 2016 an der DTU (Dänemarks Technische Universität) in Lyngby bei Kopenhagen; www.is3e.eu

NoSE Tour: 23. Mai 2016 in Hamburg: http://www.nordic-systems-engineering-tour.com

IS2016 Symposium; 18. Juli bis 21. Juli 2016 in Edinburgh (UK). Der Aufruf zu Beiträgen endet am 8. November 2015. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.incose.org/symp2016.

TdSE2016 – die GfSE Konferenz: (Achtung – Termin 3 Wochen eher) 25. Oktober Tutorial-Tag und am 26. bis 27. Oktober 2016 die Konferenz in Herzogenaurach.

IS2017 Symposium vom 17. Juli bis 20. Juli 2017 in Adelaide in Australien, http://www.incose.org/symp2017

Weitere Informationen zu GfSE Veranstaltungen finden Sie unter: http://www.gfse.de

Mit freundlichen Grüßen

Sven-Olaf Schulze
Vorsitzender GfSE e.V.
President German Chapter of INCOSE

sven-olaf.schulze@gfse.de
Phone: +49 151 55046845


Sie wollen keinen Newsletter mehr bekommen?

Gesellschaft für Systems Engineering e.V.
German Chapter of INCOSE

Vorstand:
Sven-Olaf Schulze, Vorsitzender
Dr. Maik Maurer, Stellvertretender Vorsitzender - Rüdiger Kaffenberger, Kassenwart - Sascha Ackva, Schriftführer

GfSE e.V.
Zeppelinstraße 71-73
D-81669 München

Tel.: +49 (0) 89 36036-808
Fax: +49 (0) 89 36036-700
E-Mail: office@gfse.de

Sitz des Vereins: München
Registriergericht: Amtsgericht München
Registriernummer: VR16037